Zuhause > Nachrichten > Industrie News > Nachteile der Fahrradfreigabe
Heißes Produkt
Kontaktieren Sie uns
Omni Intelligent Technology Co., Ltd. Tel: (+ 86) 755-89208216 Fax: (+ 86) 755-89208219 Anzahl: 5th. Floor Block 4, Lianchuang technische Zone Eins, Nr.21th. bulan Straße, longgang Bezirk, Shenzhen, P.R.China.Jetzt Kontakt
Zertifizierungen
Zertifizierungen1

Nachrichten

Nachteile der Fahrradfreigabe


1. Es ist billiger als Transit oder Mietwagen
Wenn Sie eine Stadt mit einem Fahrrad für einige Tage besuchen, das Fahrradsystem ist wahrscheinlich billiger als ein Auto zu mieten oder öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen. Zum Beispiel kostet ein dreitägiger Bike-Share-Pass in Washington, DC, 17 USD, während ein unbegrenzter 24-Stunden-Pass in Boston 10 USD kostet. Ein Mietwagen in einer der beiden Städte kostet wahrscheinlich mindestens 25 USD pro Tag, während ein eintägiger unbegrenzter Boston-Transitpass 12 USD kostet. Wenn Sie vermeiden können, dass übermäßige Nutzungsgebühren anfallen, erhalten Sie eine Fahrradfreigabe.

2. Es ist eine gute Möglichkeit, Besucher herumzuführen
Wenn Sie in Ihrer Stadt als Verbindungsperson für Freunde außerhalb der Stadt dienen, wenden Sie sich an Ihren Einheimischen Bike-Share-Programm könnte eine bequeme und kostengünstige Möglichkeit sein, ihnen die Sehenswürdigkeiten zu zeigen.

Das Radfahren ist weniger stressig als das Fahren oder die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel, insbesondere in überlasteten Gebieten, es sei denn, Sie umarmen die Schulter einer stark befahrenen Straße, während Autos vorbeifahren. Und wenn Sie einen weitläufigen Park oder eine Uferpromenade erkunden möchten, ist ein Fahrrad wahrscheinlich effizienter, insbesondere wenn das Parken teuer oder schwer zu finden ist oder die Entfernungen zu groß sind, um in angemessener Zeit zu Fuß zu gehen.

3. Es beseitigt die Notwendigkeit eines persönlichen Fahrradbesitzes
Wenn Ihre Stadt ein ganzjähriges Bike-Share-Programm hat oder wenn Sie bereit sind, andere Möglichkeiten zu finden, um sich in der Nebensaison fortzubewegen, Fahrrad teilen könnte ein legitimer Ersatz für ein persönliches Fahrrad sein.

Die Kosten für eine jährliche Bike-Share-Mitgliedschaft können niedriger sein als die Kosten, die Sie jedes Jahr für Wartung und Reparaturen für eine persönliche Fahrt ausgeben würden. Dies hängt von der Qualität Ihres Fahrrads, der Fahrleistung und der Pflege ab es. Wenn Sie Nutzungsgebühren vermeiden oder minimieren können, können Sie die Nase vorn haben, ohne die Mobilität und Freiheit zu beeinträchtigen, die mit zwei Rädern verbunden ist.

4. Sie sind nicht an Ihrem Bike-Share-Bike befestigt
Ich bewundere unerschrockene Pendler, die mit ihren eigenen Fahrrädern zum Bus oder Zug fahren, sie an der Vorderseite des Transitfahrzeugs einhaken und dann bei jedem Wetter von der Haltestelle zum Ziel radeln. Egal wie benutzerfreundlich die Fahrradständer des Busses sind oder wie geräumig die Kabinen des Zuges sind, es ist immer noch ein umständlicher und zeitaufwändiger Prozess. Und wenn Sie an Ihrem Arbeitsplatz ankommen, benötigen Sie wahrscheinlich ein Schloss, um sicherzustellen, dass Ihr Fahrrad am Ende des Tages noch da ist.

Im Gegensatz dazu haben Bike-Share-Programme häufig Hubs in der Nähe wichtiger Transithaltestellen, sodass Sie problemlos zu Ihrer Haltestelle fahren, das Fahrrad zurücklassen und ungehindert in das Fahrzeug einsteigen können.

5. Es ist eine großartige Option für gelegentliche Biker
Bike-Sharing ist nicht für alle das ideale Pendelarrangement, aber es ist schwer zu argumentieren, dass es für Gelegenheitsfahrer nicht nützlich ist. Es ist ein besonders starkes Angebot für Leute, die kein eigenes Fahrrad besitzen, aber an schönen Tagen gerne herumfahren.

Bike-Sharing ist auch eine gute Alternative zu einem Auto. Wenn Sie an einem angenehmen Wochenende einen Park oder ein Wahrzeichen besuchen möchten, können Sie auf ein Fahrrad steigen und in kürzerer Zeit als zu Fuß und mit mehr Freiheit als in einem Auto oder Bus dorthin gelangen.

Und Fahrräder können weiter als gasbetriebene Fahrzeuge in Parks und andere interessante Orte fahren, beispielsweise in beengten historischen Gebieten, in denen das Parken schwierig oder unmöglich ist. Dies ist ein entscheidender Vorteil, wenn Sie ein Schönwetter-Biker sind - jemand, der auf zwei Rädern hüpft, um an einigen wirklich schönen Wochenendtagen im Jahr Sehenswürdigkeiten zu besichtigen.

6. Es ist gesünder als das Fahren oder Fahren
Egal, ob es sich um Ihr primäres Transportmittel handelt oder um eine gelegentliche Möglichkeit, von Ort zu Ort zu gelangen. Radfahren ist gesünder als fahren oder Transit fahren. Es verbrennt mehr Kalorien, baut mehr Muskeln auf und sorgt im Allgemeinen dafür, dass Sie sich besser fühlen. Wenn Sie sich dazu verpflichten, Ihr lokales Bike-Share-Programm regelmäßig zu nutzen, können Sie die unbequemen Ausflüge ins Fitnessstudio, schmerzhafte Joggingvorgänge in der Nachbarschaft oder unangenehme Probleme mit Heimtrainingsgeräten reduzieren oder ganz ausschließen.